Letzte Posts

View more
13.10.2016 - 17:33 Uhr

Review

Der Junge und das Biest (Blu-ray)

Mut und wahre Freundschaft – das sind

28.08.2016 - 03:03 Uhr

Review

„Will noch jemand einen Wodka?“: So kommen Sie im Büro garantiert gut an

Der Arbeitsalltag ist oftmals eine trockene Angelegenheit.

24.08.2016 - 17:18 Uhr

Review

Big Red von Maverick (2016)

Das Album „Big Red“ von Maverick könnte

24.08.2016 - 17:17 Uhr

Review

Oans von Kinihasn (2016)

Das Album „Oans“ von Kinihasn ist auf

24.08.2016 - 17:16 Uhr

Review

Regardless of the Dark von Adam Topol (2016)

Wenn der Drummer von Jack Johnson ein

24.08.2016 - 17:15 Uhr

Review

EscortLady

„EscortLady | Erotischer Roman“ von Clarissa Thomas

24.08.2016 - 17:14 Uhr

Review

Bleeker von Bleeker (2016)

Bleeker aus Toronto veröffentlichen mit der nach

24.08.2016 - 17:12 Uhr

Review

More [Vinyl LP] von Pink Floyd (2016)

Der Orginalsoundtrack zum Film „More“ komponiert von

24.08.2016 - 17:11 Uhr

Review

Not Yet Begun/Two Faces von Smilla (2016)

Smilla läutet mit der Maxi-Single „Not Yet

24.08.2016 - 17:10 Uhr

Review

Einhornrap von Faulenza (2016)

Mit „Einhornrap“ liefert Faulenza ein musikalisches Statement.

24.08.2016 - 17:09 Uhr

Review

Live In Gifhorn von Nine Below Zero (2016)

Die Altrocker von Nine Below Zero begeistern

24.08.2016 - 17:08 Uhr

Review

Alteration von Khaldera (2016)

„Alteration“ von Khaldera ist die zweite EP

24.08.2016 - 17:03 Uhr

Review

Back to the Factory von Fun Factory (2016)

Fun Factory sind wohl jedem ein Begriff,

24.08.2016 - 17:02 Uhr

Review

Kontor Summer Jam 2016

Kontor liefert schon seit Jahren auf verschiedensten

24.08.2016 - 17:01 Uhr

Review

Generation Goodbye von Kissin‘ Dynamite (2016)

Zwischen Glam Rock, Metal und Hard Rock

24.08.2016 - 17:00 Uhr

Review

Old Skool von Armin Van Buuren (2016)

„Old Skool“ vom Niederländischen DJ Armin van

24.08.2016 - 16:59 Uhr

Review

Nature effects #8

Das neue Nature effects vom Franzis-Verlag in

24.08.2016 - 16:58 Uhr

Review

Porcelain

Moby prägte als DJ in den 90er

24.08.2016 - 16:57 Uhr

Review

Redewendungen: Wörterbuch der deutschen Idiomatik

Bei dem genannten Titel handelt es sich

24.08.2016 - 16:43 Uhr

Review

Isch des bio?: Die Prenzlschwäbin erzählt aus ihrem Kiez

Als Nicht-Schwabe und Nicht-Berlin spricht einen „Isch

24.08.2016 - 16:41 Uhr

Review

Own the Night von New Hate Rising (2016)

Die Ostdeutsche Gruppe New Hate Rising, welche

24.08.2016 - 16:40 Uhr

Review

The Piper at the Gates of Dawn [Vinyl LP] von Pink Floyd (2016)

Das erste Pink Floyd-Album The Piper At

24.08.2016 - 16:37 Uhr

Review

Twenty von Chicane (2016)

Pünktlich zu seinem 20jährigen Jubiläum hat Nick

24.08.2016 - 16:36 Uhr

Review

A Saucerful of Secrets [Vinyl LP] von Pink Floyd (2016)

Über Pink Floyd muss man nicht mehr

24.08.2016 - 16:35 Uhr

Review

Frankreich: Jakobsweg Via Gebennensis

Ein leicht verständlich geschriebener, gut strukturierter und

24.08.2016 - 16:34 Uhr

Review

Svartanatt von Svartanatt (2016)

Aus Stockholm kommt die fünfköpfige Gruppe Svartanatt,

24.08.2016 - 16:31 Uhr

Review

Tales of the Wicked West von Maidavale (2016)

Tales Of The Wicked West von MaidaVale

24.08.2016 - 16:30 Uhr

Review

Summer Sessions 2016

In gewohnter Manier ist auch in diesem

24.08.2016 - 16:29 Uhr

Review

G.O.T.H. von G.O.T.H. (2016)

Die portugiesisch-amerikanische Gothic-Rockband G.O.T.H., die 2005 gegründet

24.08.2016 - 16:28 Uhr

Review

Power Under Contorl von Islander (2016)

Islander veröffentlicht mit „Power Under Control“ ein

Unturned (PC)





Cover

Das von Dayz inspirierte Spiel Unturned ist von einem 16-jährigen geschrieben worden und begeistert mit einfachster Graphik und ausgeklügeltem Gameplay. Natürlich hat Nelson Sexton, der minderjährige Macher von Unturned, die Sensation des Neuen heute auf seiner Seite. Nichtsdestotrotz merkt man seinem Ein-Mann-Projekt viel Mühe an.

Unturned, dessen Bedeutung vom englischen ‘turn’ herrührt, hat ein sehr ähnliches Spielprinzip wie Dayz: schleichen, plündern, PvP. Da Sexton jedoch kaum die finanziellen Mittel eines Dean Hall hatte, griff er auf eine einfache (und mittlerweile populäre) grafische Darstellung zurück: Blöcke (oder auch Voxel). Von daher kann man Unturned eine gewisse Ähnlichkeit zu Minecraft und Konsorten kaum absprechen. Dafür verfolgt der junge Entwickler keine hochgesteckten kommerziellen Ziele: Sein Spiel lässt sich kostenlos spielen. Wer möchte, kann ihn und die Entwicklung für 5 Euro unterstützen. Als Dankeschön gibt es dafür ein paar kosmetische Optionen und Zugang zu Premiumservern. Wer kostenlos spielt, rennt jedenfalls nicht gegen die Free to Play-typische Paywall. Grafisch ist Unturned wirklich kein Meisterwerk und auch der Sound lässt zu wünschen übrig.

Nun zum Gameplay: Alleine wird das Spiel relativ langweilig, dementsprechend sollte man sich mit ein paar Freunden zusammen tun und den Multiplayer spielen,welches kein Problem sein sollte da es kostenlos ist.

Zuerst das Negative:
Es gibt ein Tutorial, allerdings ist das nicht sehr umfangreich und erklärt nur sehr einfache Grundlagen so braucht man etwas bis es begriffen wurde,wie man Sachen aufhebt da in den Key Bindings nur soetwas wie interagieren steht.
Das Zielen bzw. Kämpfen ist etwas schwierig,dass heißt wenn man aus der Hüfte schießt trifft man trotzdem immer noch nicht genau in die Mitte auch wenn sich das „Fadenkreuz“ vergrößert. Auch hat man kein Item entdeckt mit dem man die „Energiespanne“ also die Energie zum Beispiel für das Sprinten benötigt vergrößern kann was durchaus sinnvoll ist,da man eigentlich alle 20 Sekunden warten muss bis man wieder sprinten kann.Eines der größten Mankos bislang ist, dass es keine richtige Serverliste gibt, daran wird aber laut Sexton zügig gearbeitet. Bis dahin muss man sich wohl oder übel Server aus dem Forum oder der Wiki heraussuchen und auf diese Weise joinen.

Und hier das Positive:
Im Gegensatz zu Rust Minecraft und Dayz sind in Unturned Fahrzeuge implementiert, die man logischerweise auch fahren kann. Das Spielen macht einfach Spaß, auch wenn die Interaktion mit anderen aktiven Spielern doch sehr begrenzt ist. Die Welt ist relativ groß und das Ende der Welt wurde auch noch nicht entdeckt. Das Craftingsystem ist für ein solches Spiel, das sich zudem noch in der Early Access Phase befindet, durchaus umfangreich es gibt viele verschiedene Materialien und viele Craftingrezepte.

Unturned ist ein Spiel das man sich auf jedenfall einmal angeschaut habe sollte ,es stimmt einfach der Preis und die Downloadgröße. Es erreicht Dayz in seinem Spielgefühl und Minecraft in seiner Vielfältigkeit zwar nicht aber um
unkompliziert mit vielen Freunden zusammenzuspielen ist Unturned ein optimales Spiel.

Eingehende Suchanfragen:


Fazit

Unsere Wertung zu Unturned (PC)
 Wertung 75 von 100 Punkten


"Unturned ist ein Spiel das man sich auf jedenfall einmal angeschaut habe sollte - vor allem, da es kostenlos ist"


» Hat dir dieser Artikel gefallen? Jetzt bei Amazon dieses oder ein anderes Produkt bestellen und die Autoren damit unterstützen! Danke!

Gesamtwertung
75

Screenshots

Bilder zu Unturned (PC)
Mag

Mag

Magdalena,20 jahre jung und sehr sympathisch! Liebt das zocken und ist offen für Neues :)



Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar
Noch keine Kommentare Sei der erste, der einen Kommentar hierzu verfasst!

Schreibe einen Kommentar


Warning: Illegal string offset 'rules' in /var/www/web43/html/testmania/wp-content/themes/testmania/functions/filters.php on line 196

Warning: Illegal string offset 'rules' in /var/www/web43/html/testmania/wp-content/themes/testmania/functions/filters.php on line 197
<